Digitalisierung der Gebäudetechnik

Beim Thema Facility Management geht es lt. Definition (https://de.wikipedia.org/wiki/Facilitymanagement) darum, Gebäude zu verwalten bzw. zu bewirtschaften und technische Anlagen sowie Einrichtungen instand zu halten. Folglich werden hier andere Fähigkeiten und Fertigkeiten verlangt als klassische IT-Adminstration. Häufig sehen sich Facility Manager und deren Teams jedoch mit Produkten oder Anlagen konfrontiert, die ein gutes Grundverständnis der Informationstechnik erfordern.

Die intelligenten Dinge(r)

Glaubt man den führenden Marktforschungs- und Analyse-Organisationen wie Gartner (http://www.gartner.com/newsroom/id/2636073) oder IDC (http://www.idc.com/getdoc.jsp?containerId=prUS25658015), dann werden wir bereits im Jahr 2020 mehr als 20 Milliarden sog. “Smart Objects” haben. Weiterlesen

 1    DHCPv6 Ausfallsicherheit

Die Dienste DNS und DHCP werden nicht ohne Grund als Core Network Services (Netzwerkkerndienste) bezeichnet. Ob mittelständischer Familienbetrieb oder Großkonzern ohne diese rudimentären Dienste kann kein Unternehmensnetzwerk funktionieren. Speziell im Zeitalter von computergesteuerten Fertigungsanlagen, Smart Metering und IP-basierter Gebäudeüberwachung gewinnen DNS und DHCP noch stärker an Bedeutung. Aber auch ein stätiges Wachstum der IP-fähigen Systeme im Netz und deren steigende Mobilität machen Netzwerkkerndienste unabdingbar.Weiterlesen