Barracuda, Blog, Datacenter, Network, News, Security

Ab sofort arbeiten UPC Business und Netzwerk- und Security-Spezialist Open Networks noch intensiver zusammen. Neu im Angebot ist „Managed Security“ als Standard-Service für mittlere und große Unternehmen.

In Zeiten, wo die Gefahren von Cyber-Attacken massiv ansteigen, sind eine rechtzeitige Prävention und ein Investment in IT-Security extrem wichtig geworden. „Man sollte rechtzeitig vorbeugen, noch bevor etwas passiert“, rät Daniel Knözinger, einer der Gründer von Open Networks und heute für Sales und Business Development verantwortlich.

„Viele unserer Kunden unterschätzen, wie komplex IT-Security heute geworden ist, z.B. beim Thema Voice over IP“, sieht Manfred Rachlé, Vertriebsdirektor für Großkunden bei UPC Business, bei vielen Kunden einen echten Bedarf, sich beim Thema Security professionell unterstützen zu lassen. Genau dafür bietet jetzt UPC Business in Kooperation mit Open Networks „Managed Security“ als Dienstleistung an. Das neue Angebot basiert auf dem starken Netz und Telekom-Leistungen von UPC Business, bei Security wird auf die Expertise von Open Networks und die Barracuda NG Firewall gesetzt.

Großer Vorteil für Unternehmen: Das Thema Security ist damit in besten Händen – von der Beratung und der Erarbeitung der besten Lösung, über Implementierung bis hin zum Betrieb und Rund-um-die-Uhr-Monitoring – UPC Business und Open Networks übernehmen alle Aktivitäten, damit Unternehmen darauf vertrauen können, dass alle ihre IT-Anwendungen ausfallsfrei und sicher laufen. Basis des Angebots sind neben dem leistungsstarken UPC-Netz auch die lokalen UPC-Datencenter in Wien und Graz, auch über Interxion und eshelter sind Datacenter-Services möglich. Als Service Provider verfügt UPC Business über ein Operations Center, das rund um die Uhr (7×24 Stunden) in Betrieb ist und für lückenloses Monitoring sorgt. Angenehm für Unternehmenskunden ist, dass sie für das Managed Security Package nur einen Ansprechpartner bei UPC Business haben. Ein weiterer wichtiger Pluspunkt sind die vorab kalkulierbaren Kosten der Gesamtlösung.

LOKALE DATACENTER, GLOBALE STÄRKE

„Wir sehen das neue Angebot als gutes Add-On zu unserem Portfolio im Geschäftskundenbereich. Die Idee ist, flexibel und skalierbar individuelle Lösungen für mittlere und große Unternehmen anbieten zu können“, unterstreicht Manfred Rachlé. Neben den lokalen Datacentern „ist UPC als Teil von Liberty Global zudem auch ideal für länderübergreifende Angebote aufgestellt.“, so Rachlé.

Service und Support sind ein wichtiges Anliegen. Die Mitarbeiter des UPC-Business-Support agieren nicht vom Ausland aus, sondern sitzen in Graz. Für spezielle Security-Anfragen stehen künftig die Open Networks-Experten zusätzlich zur Verfügung. „Dabei garantieren wir selbstverständlich ein nahtloses Troubleshooting“, betont Rachlé, der gleichzeitig das Security-Know-how des Partners lobt: Open Networks ist nicht nur langjähriger Partner von Barracuda, sondern auch exklusives Barracuda Trainings- und Schulungscenter in Wien für alle Security-Produkte, ob E-Mail-Security, Firewall, Web Security oder SSL VPN, aber auch für Backup und Informations-Management-Lösungen.

Open Networks und UPC Business sind bereits seit 2009 Partner, „wir haben mit technischen Dienstleistungen im Backbone-Bereich, aber auch im Monitoring begonnen. In den letzten drei Jahren haben wir immer mehr im Sales und Presales Bereich zusammengearbeitet“, erzählt Daniel Knözinger.

Bis dato wurde von UPC Business nur eine Managed Security Lösung für das KMU Segment (mit Cisco Meraki) angeboten, dieses Angebot bleibt bestehen. „Im Sommer werden wir mit zusätzlichen Sicherheitsservices starten, ab dann wollen wir etwa DDoS Schutz für unsere Großkunden anbieten“, kündigt Manfred Rachlé an.

UPC betreut derzeit rund 40.000 Businesskunden in Österreich, 300 davon sind Großkunden wie Accor Group, Axians ICT, Forstinger und die Wiener Sozialdienste. „Wir sehen da noch ein großes Markpotential“, erwartet sich Rachlé ein kräftiges Wachstum im Business-Bereich. Der Geschäftskundenanteil soll weiter ausgebaut werden. Der B2B-Anteil am UPC-Umsatz beträgt bereits rund 12 Prozent, im ersten Quartal erzielte UPC Austria mit einem Umsatz von 85,3 Mio. Euro ein Wachstum von fast vier Prozent.

Über Open Networks GmbH

Das Kernteam von Open Networks hat bereits 1989 den österreichischen Internet- und Netzwerk-Pionier Open Systems gegründet. Open Networks schließt daran an und deckt im IT Bereich mit Partnern wie Cisco, Barracuda, F5, EMC, VMware, Isarnet, Safenet, Bluecat, Radware, Algosec und Riverbed die Themenfelder Data Center (Server, Storage, Virtualisierung, Cloud), Security und Netzwerk ab. Neben Beratung, Design, Implementierung, Vertrieb, Wartung und der Betriebsführung von IT-Systemen bietet Open Networks auch zertifizierte Trainings und individuell angepasste Technologieworkshops an. Namhafte Unternehmen wie unter anderen Bank Austria Unicredit, A1 Telekom, Bundesrechenzentrum, Universität Wien, ÖBB, Österreichische Nationalbank, Landesregierungen Niederösterreich u. Steiermark, Interwetten, ProSiebenSat.1 Media AG (Puls 4), und Swarovski vertrauen dabei auf die Expertise des österreichischen Know-How-Primus Open Networks. 

Zum Artikel auf Pressetext
Zum Artikel auf Computerwelt

UPC-ONG_Rachlé_Knoezinger

Markus Huber

Über Markus Huber

Mehr über den Autor: siehe Team Seite

Kommentare sind abgeschaltet.