Intro:

Stellen Sie sich vor, Ihre IT Businessumgebung funktioniert wie Ihr Smartphone. Man kauft es, richtet es ein und kann es sofort nutzen. Wenn man eine neue App benötigt, ist sie mit wenigen Klicks gekauft, heruntergeladen und ebenfalls sofort nutzbar. Wäre das nicht wunderbar? Wir sagen: Falsch. Es ist wunderbar. Und es ist bereits möglich. Mit Cisco Hyperflex.

Cisco Hyperflex Systeme kombinieren Computing, Storage und Netzwerk in eine benutzerfreundliche Plattform. Die End-to-End-Lösung wurde mit einem vollständig softwaredefinierten Infrastrukturnetz entwickelt. Diese Vernetzung ist essenziell, da die Leistung der Storage-Plattform, die Einfachheit der Automatisierung sowie die Netzwerksicherheit von ihr abhängen. Das Ergebnis ist eine integrierte Plattform mit zentralem Managementpunkt, das einfach bestellbar und in einer bis wenigen Stunden betriebsbereit ist.

on_hyperflex_nl_01

Weiterlesen

Als erstes und einziges Unternehmen in Österreich wurde Open Networks von F5 im Rahmen der F5 Agility, die heuer erstmals in Wien statt fand, mit einem Award ausgezeichnet.

Open Networks war bereits zuvor F5 UNITY Gold Partner, erster und einziger F5 UNITY Service Partner und darüber hinaus Österreichs erster und einziger F5 Guardian Partner. Weiterlesen

Ab sofort arbeiten UPC Business und Netzwerk- und Security-Spezialist Open Networks noch intensiver zusammen. Neu im Angebot ist „Managed Security“ als Standard-Service für mittlere und große Unternehmen.

In Zeiten, wo die Gefahren von Cyber-Attacken massiv ansteigen, sind eine rechtzeitige Prävention und ein Investment in IT-Security extrem wichtig geworden. „Man sollte rechtzeitig vorbeugen, noch bevor etwas passiert“, rät Daniel Knözinger, einer der Gründer von Open Networks und heute für Sales und Business Development verantwortlich.Weiterlesen

Scale-Out or Scale-Up

Die Begriffe Scale-out und Scale-Up sind seit Jahren, gerade im Storagebereich, in aller Munde. Viele wissen aber gar nicht, dass sie schon seit Jahren bereits eine Scale-Out Infrastruktur betreiben. Und zwar ihre Virtualisierungsumgebung. Die skaliert nämlich in die Breite! Benötige man mehr Rechenleistung, so fügt man einfach weitere Server hinzu. Zusätzlich zur Rechenleistung bekommt man dann auch mehr Arbeitsspeicher, und zusätzliche Netzwerkanschlüsse, was wiederrum mehr Bandbreite für die Virtuellen Maschinen bedeutet. Und warum funktioniert das? Weil eine Abstraktion stattfindet. Zwischen der Hardware (CPU, Arbeitsspeicher, …) der Server und der Virtuellen Maschinen.Weiterlesen